HANDELSINSTRUMENTE

BESONDERHEITEN DER WARENTERMINGESCHÄFTE

Die Warentermingeschäfte oder Rohwaren sind eines der ältesten Aktiva im Handel. Seit mehreren Jahrhunderten handeln die Leute mit Weizen, Mais, Zucker, Erdöl usw. Der Hauptzug solcher Aktiva besteht in ihrer physischen Existenz. Das heißt, wir kaufen kein Papier, sondern investieren in konkrete, tatsächlich bestehende Waren. Einerseits ist das ein Vorteil, andererseits erfordert das einige spezifische Möglichkeiten, die unbedingt beachtet werden müssen.

Als erste Besonderheit ist die Abhängigkeit vom Einfluss zyklischer Faktoren. Fast jedes Jahr werden z.B. vor dem Anfang der Heizungsperiode die Energieträger teurer. Der Grund besteht dabei nicht darin, dass es weniger oder mehr Energie gibt, sondern dass die Nachfrage danach steigt, welche auch später mit dem Ende der Heizperiode zurückgeht.

Als zweite Besonderheit ist eine einfache Vorhersehbarkeit des Kurses, insbesondere bei mittelfristigen Verträgen. Da das Geschäft sich auf physikalische Gegenstände bezieht, sind sie den Einwirkungen von äußeren Faktoren ausgesetzt.

Handelsinstrument Spreads (nur) Leverage (bis) Handelszeiten (GMT)
Mais0.70 (USD)1:10000:05 - 12:40, 13:35 - 18:10
Weizen2.50 (USD)1:10000:05 - 12:40, 13:35 - 18:10
Kaffee C0.65 (USD)1:10008:16 - 17:29
Zucker Nr. 110.10 (USD)1:10007:31 - 16:59
Sojabohnen2.00 (USD)1:10000:05 - 12:40, 13:35 - 18:10
Baumwolle Nr. 21.00 (USD)1:10001:05 - 18:15
Reis0.06 (USD)1:5000:05 - 12:40, 13:35 - 18:10
Kakao10.00 (USD)1:10008:46 - 17:29